Montag, 25. Januar 2010

Eierflug

Diese tolle Idee habe ich gerade in einem Buch gefunden. Das Buch (Thal/ Vormdohre: Methoden und Entwicklung) hat zwar überhaupt nichts mit Kunst / Gestalten zu tun, aber ich finde es passt genau in mein Verständnis von diesem Fach und wird schnellstmöglich ausprobiert.

Aufgabe:
Mehrere Teams konstruieren mit unterschiedlichen Materialien ein Fluggerät für ein rohes Ei, so dass es einen Fall aus 2-3 Meter Höhe unbeschadet überlebt.

Ziele:
Kooperation üben
gemeinsam eine kreative Problemlösung finden
miteinander kooperieren

Material (kann natürlich variiert werden):
pro Gruppe ein rohes Ei, zwei Luftballons, 1m Tesafilm, eine Schere, 20 Strohalme, zwei Blatt Papier A4

Durchführung:
Die Gruppen dürfen nur das angegebene Material zur Lösung des Problems benutzen. Es dürfen also keine anderen Materialien zur Verpackung des Eies benutzt werden! Falls die Schüler auf die Idee kommen das Ei schnell zu kochen, sind sie zwar ganzschön pfiffig, es ist aber nicht erlaubt. Die Teams haben ca. 20-30 Minuten Zeit zum Überlegen und Herstellen der Konstruktion. Und einen Namen brauch das Ding natürlich auch.
Dann können die Schüler den anderen Gruppen ihr Modell vorstellen und erläutern warum das Ei so heile bleiben müsste. Ach ja, und dann wird natürlich ausprobiert ob das Ei unbeschädigt bleibt. Die Bewertung kann nach verschiedenen Kriterien erfolgen: Zustand des Eies nach der Landung, Professionalität der Präsentation, Originalität des Fluggeräts, Flugverhalten,...

Ich freu mich schon aufs ausprobieren und werde natürlich berichten!!! c.

Kommentare:

  1. :) lustig! Das war genau die Aufgabe, die ich damals als Erstsemester im Studium für Kunstpädagogik mit ein paar Leuten lösen musste. Wunderbarer Blog! Grüße von der Kollegenfront! Carla

    AntwortenLöschen
  2. will das jetzt in einem UB zeigen...mal schauen was die Ausbilder sagen: Themenreihe "fantastische Flugobjekte". Eierflug zum Einstieg....

    AntwortenLöschen